T-BONE STEAK

Der Name ist nahelliegend: Das aus der Lende des Rindes geschnittene T-BONE STEAK hat einen Fleischanteil aus der Beiried sowie einen weit kleineren aus dem zarten Lungen-braten, die durch einen T-förmigen Knochen getrennt werden. Ersterer ist der Grund dafür, dass T-Bones aus schlecht gereiften oder nicht ausreichend marmorierten Rinderlenden eine gehörige Enttäuschung garantieren. Die AMA-Gütesiegel-Qualität von CULT BEEF Jedoch zählt zur besten des gesamten Steakuniversums.

T-Bone / Club-SteakØ 1000g

Zubereitung

Ob als „Bistecca alla fiorentina“ oder T-Bone vom Grill – dieses Steak mag es außen „black“ und innen „blue“. Gebraten oder gegrillt wird das mindestens drei Zenti-meter dick geschnittene T-Bone also bei sehr kräftiger Hitze und mit wenig Fett. Um das Filet dabei aber vor dem Übergaren zu schützen, empfiehlt es sich, dieses am Rost oder in der Pfanne mit einer großen, rohen Kartoffelscheibe zu schützen, wenn der gewünschte Gargrad hier bereits erreicht ist.